Nur ein nährstoffreicher Boden kann eine nährstoffreiche Pflanze hervorbringen

Du solltest dich dafür interessieren, wie dein Produkt angebaut und verarbeitet wird. Denn diese Faktoren entscheiden, ob ein Produkt hinsichtlich Nährstoff- und Enzymgehalt wertlos ist, oder ob es tatsächlich „etwas enthält“. Wir möchten 100% transparent sein und dir zeigen, wie wir unsere Produkte herstellen.

So läuft der Produktionsprozess ab

Mit unserem stetig wachsenden Produktsortiment, wächst auch die Herausforderung unser Agrosprouts Transparenz-Versprechen einzuhalten. Deshalb haben wir die wichtigsten Punkte in der Produktion zusammengefasst und dargestellt. 

Aktuell bauen wir Weizengras und Gerstengras selbst an. Den Rote Rübensaft, sowie den Apfel-Holundersaft kaufen wir von einem benachbarten Bio-Landwirt (15 Kilometer von der Agrosprouts Landwirtschaft entfernt) zu. Die Chlorella Alge kaufen wir von einem österreichischen Züchter und vermengen den Saft kurz vor der Abfüllung mit unserem Weizengrassaft.

Für Weizen- und Gerstengras haben wir sowohl Felder, als auch eine High-End Indoor-Zucht. 

 

SCHRITT 1

Kultivierung der Agrosprouts Felder

Gesunde Pflanzen haben auch einen gesunden Boden als Voraussetzung. Genau deshalb legen wir großen Wert auf unsere Bodengesundheit. Der Verzicht von künstlichen Dünge- oder Spritzmitteln und die Verwendung natürlicher Ressourcen, wie die Nutzung der Ernterückstände, ein Zwischenfruchtanbau oder ein großer Anteil von Leguminosen in der Fruchtfolge, ermöglicht uns, unser Ziel auf natürliche Weise zu erreichen. 

 

SCHRITT 2

Saatgut-Auswahl für die Agrosprouts Felder

Gesunde Pflanzen haben auch einen gesunden Boden als Voraussetzung. Genau deshalb legen wir großen Wert auf unsere Bodengesundheit. Der Verzicht von künstlichen Dünge- oder Spritzmitteln und die Verwendung natürlicher Ressourcen, wie die Nutzung der Ernterückstände, ein Zwischenfruchtanbau oder ein großer Anteil von Leguminosen in der Fruchtfolge, ermöglicht uns, unser Ziel auf natürliche Weise zu erreichen. 

 

SCHRITT 3

Die Ernte von Weizen- und Gerstengras

Die Ernte soll nicht nur rasch sondern auch schonend durchgeführt werden. Hier haben wir uns ganz klar für die schonendste Art entschieden. Die Ernte im Luftbett. Das Herzstück unserer Kette ist eindeutig dieses Glied. Viele Prototypen und hunderte Stunden in der Werkstatt haben uns zwar ein paar graue Haare beschert, aber diese Spezialmaschine ermöglich es, unser Weizengras und Gerstengras schnell, sauber und vor allem OHNE Bruchstellen zu ernten.

 

SCHRITT 4

Das Kaltpressen von Weizen- und Gerstengras

Da es bei der Verarbeitung von Weizengras bzw. Gerstengras auch im Pressvorgang um schonende Verarbeitung geht, ist Kaltpressen ein Muss. Langsame Umdrehungszahlen und eine rasche Abkühlung des gepressten Saftes sind sehr wichtig und sorgen für einen maximalen Erhalt an Nährstoffen und Enzymen!

 

SCHRITT 5

Vermischen, Schockfrosten und Lagerung

Wie du schon weißt, haben wir neben den puren Weizen- und Gerstengrassaft Produkten auch hoch potente Mischungen. Nachdem wir die Weizen- und Gerstengräßer also gepresst haben, füllen wir sie einmal pur ab und einmal gemischt mit den von uns ausgewählten Säften. 

Die natürlichste und effektivste Konservierungsmethode hinsichtlich Nährstofferhalt ist eindeutig das Schockfrosten. Die verschiedenen Säfte werden sozusagen „im Moment festgehalten“. Die Lagerung soll bei mindestens -20 °C erfolgen um weiter Reaktionen im Saft zu unterbinden.  Dadurch bleibt er lange „wie frisch gepresst“.